Freitag, 23. Juni 2017
Notruf: 122 / Euronotruf: 112


Sicherheitstipps zur Weihnachtszeit

Durch Unachtsamkeit gehen jedes Jahr nicht wenige Weihnachtsbäume in Flammen auf. Sie verursachen Zimmer- und Wohnungsbrände, bei denen nicht nur erhebliche Sachschäden zu beklagen sind, sondern häufig auch Menschen verletzt werden. Über die Gefahren und den sachgerechten Umgang mit Weihnachtsbäumen und Kerzen informieren folgende Brandschutztipps:

  • Tannenbäume bis zum Fest im Freien oder kühl aufbewahren.
  • Adventskränze und Weihnachtsbäume möglichst weit weg von Gardinen und anderen leicht brennbaren Gegenständen aufstellen.
  • Brennende Kerzen nicht unbeaufsichtigt lassen.
  • Der Baum muss einen festen und sicheren Stand erhalten (wenn möglich durch Anbinden sichern).
  • Nur nichttropfende Kerzen verwenden und so befestigen, dass keine Zweige oder Bänder in Brand geraten können.
  • Tannenbäume mit dem Fuß ins Wasser stellen um ein schnelles Austrocknen zu verhindern.
  • Erhöhte Vorsicht beim Anzünden der Kerzen. Stets mit den Kerzen an der Spitze des Baumes beginnen. (Ablöschen von unten nach oben!)
  • Halten Sie vorsorglich einen Eimer Wasser oder Feuerlöscher griffbereit.
  • Kleine Kinder und Haustiere von Tannenbäumen mit brennenden Kerzen zurückhalten.
  • Elektrische Baumbeleuchtung muss geprüft sein.

Tipps der Feuerwehr zum richtigen Umgang mit Silvesterfeuerwerk

Viele Menschen werden auch dieses Jahr den Jahreswechsel mit Böllern und Feuerwerk begrüßen. Durch unsachgemäßes Handel und falsche Gefahreneinschätzung ereignen sich jedes Jahr zahlreiche Unfälle und Brände.

Damit Sie alle einen guten Start ins neue Jahr haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise Ihrer Feuerwehr:
  • Lesen Sie die Gebrauchsanweisungen der Hersteller genau durch und beachten Sie diese Anweisungen. 
  • Verwenden Sie nur Feuerwerk mit einer Zulassung. ( z.B. BAM Nr. xxx). 
  • Weisen Sie Ihre Kinder auf die Gefahren beim hantieren mit Feuerwerkskörpern hin. Achten Sie auf die Einhaltung der Altersvorschriften. 
  • Halten Sie Fenster und Türen zur Jahreswende geschlossen, damit keine Raketen in Ihre Wohnung fliegen können. 
  • Feuerwerk nur im Freien mit ausreichendem Abstand zu Menschen, Tieren und Gebäuden abbrennen. 
  • Pyrotechnische Gegenstände nicht in Türen und Fenstern oder auf Dächer werfen. 
  • Starten Sie Raketen nur senkrecht aus standsicheren Flaschen, z.B. aus Getränkekisten oder aus eingegrabenen Rohren. 
  • Wenn Feuerwerkskörper nicht zünden oder versagen, nicht nachkontrollieren oder nachzünden, sondern mit Wasser übergießen, um unkontrolliertes Zünden zu verhindern.
  • Lassen Sie Wunderkerzen von ihren Kindern nur im Freien und unter Aufsicht abbrennen. 

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch einmal etwas passiert sein, beherzigen Sie die folgenden Punkte:

  • Ruhe bewahren und überlegt handeln. 
  • Rufen Sie die Feuerwehr (Notruf 122), den Rettungsdienst (Notruf 144) über die Notrufnummer.
  • Unternehmen Sie nur eigene Löschversuche wenn Sie sich selbst nicht in Gefahr bringen. 
  • Den Gefahrenbereich verlassen. 
  • Fenster und Türen schließen. 
  • Die Nachbarn warnen. 
  • Die Feuerwehr einweisen. 
  • Wenn das Treppenhaus stark verqualmt ist, bleiben Sie in der Wohnung und machen Sie sich für die Feuerwehr bemerkbar.

Einsatzübersicht